12.4.05

Landschaft und Wapitis

Der Schnee schmilzt so langsam, es ist heute ja auch recht warm in der Sonne. Ich habe viele Leute in T-Shirts gesehen (einen sogar nur mit Hemd und kurzer Hose). Als wir heute aufgestanden sind, war mir klar, dass der Kerl von der Zaunfirma heute nicht kommen braucht. Wir wollten mit ihm nochmal alles genau besprechen, aber mit so viel Schnee auf dem Grundstueck ist das doch Schwachsinn. Also kommt er am Freitag, bis dahin sollte alles weg sein. Wir sind dann noch zum Herz von Evergreen gefahren (die Innenstadt) und sind am See spazieren gegangen. Ich habe einige Fotos von der herrlichen Landschaft gemacht. Es sollte ja der letzte Schnee fuer dieses Jahr gewesen sein.

Der selbe See von einem anderen Blickwinkel. Im Winter kann man hier gut Schlittschuhlaufen (man muss aber Eintritt zahlen).

Der See im Herzen Evergreens

Auf dem Rueckweg sind wir einer Herde Wapitis begegnet (im Englischen nennt man sie aber Elche). Sie sind langsam unsere Strasse runtergegangen. Erst waren sie beim Nachbarn nebenan auf dem Grundstueck, dann beim "Buergermeister" schraeg rechts gegenueber von uns (man nennt ihn so, weil er hier schon seit Jahrzehnten wohnt) und dann genau gegenueber. Ich habe schoen Fotos geschossen. Bald werden sie hier jeden Tag rumlaufen auf der Suche nach Gras. Mehr gibt es wirklich nicht, ich hoffe die Fotos gefallen Euch.

Genau gegenueber von unserem Haus. Die muessen einem Leid tun, schliesslich nehmen wir ihnen mehr und mehr von ihrem Lebensraum weg. Dabei waren sie doch zuerst hier, aber seit wann nehmen wir Ruecksicht darauf, ne?

Vorm Haus des "Buergermeisters". Das ist aber nicht sein Auto, er faehrt naemlich einen Subaru Impreza WRX in metallic-blau. Den wuerde Paul mal gerne Probefahren. Der "Buergermeister" ist schon Rentner und war frueher bei der Post. Sein Haus hat er vor Jahrzehnten fuer knappe $10,000 gekauft und es ist schon lange abbezahlt. Da muss man sich ja das Alter versuessen. Warum nicht mit einem Sportflitzer? 'Ne Freundin hat er auch...

Unsere Strasse (Fir Drive). Man kann unser Haus im Hintergrund sehen.

Die Wapitis beim Nachbarn nebenan. Das Haus wurde erst vor ein paar Jahren gebaut, bis dahin war es eine Wiese. Unsere anderen Nachbarn haben uns erzaehlt, dass die Wapitis hier jeden Tag hinkamen um zu Fressen und sich zu erholen. Jetzt steht an der Stelle das Haus.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Ich bin noch einmal. Das mit den Elchen ist ja Wahnsinn und so hautnah. War ein schönes Gefühl, oder sie nah zu sehen? Bin übrigens schon wieder auf Arbeit. Mache heute Nachtschicht und fahre dann nach Thüringen zu unserem Patenkind, sie hat Jugendweihe, da wird gefeiert. Winke aus der Ferne Antje T.

Melle hat gesagt…

Hey Antje! Die Dinger laufen hier im Sommer immerzu rum. Wenn ich ihnen aber zu nahe komme, kriege ich Schiss. Die Wapitis wiegen doch recht viel und sind viel groesser als ich. Da wird einem schon mulmig im Bauch. Hab' viel Spass in Thueringen und es Dir gut gehen!

Anonym hat gesagt…

Ich laß es mir in Thüringen gut gehen. Melde mich dann wieder, wenn ich ab 19.04. wieder im Lande bin. Mal sehen, was Du bis dahin alles so reingeschrieben hast. Dann habe ich ja viel zu lesen in meiner Nachtschicht, daß geht immer. Morgen für um 6 ist die Nacht rum und die 12 Stunden Dienst hinter mir. Liebe Grüße von uns 4 (Eltern, Lorenz und A.)