26.4.06

Gras

Heute waren Paul und ich im Baumarkt und haben ein paar Sachen gekauft, mit denen wir einen Teil unseres Grundstueckes von den Hunden abschotten koennen. Es ist der Teil, wo frueher der alte Zaun war, da gibt es naemlich kein Gras und nur Dreck (da die alten Besitzer dort auf dem kleinen Raum ihren Hund hatten). Wir haben hier in Evergreen Gras gekauft, was hier oben ansaessig ist und so auch ohne viel Wasser auskommt. Hier sind zwei Fotos (wenn man ganz genau hinguckt, kann man auf dem ersten Bild meine erste Osterglocke sehen):



Heute habe ich auch mal wieder Quark gemacht mit meinem Quarkmacher vom German Corner (einem deutschen Laden hier im Internet). Da brauche ich nur Buttermilch, die packe ich dann fuer 16 Stunden in das Geraet und raus kommt ein Pfund Quark. Das kostet mich dann knapp $2, anstelle der $5 die sie in speziellen Laeden fuer 250 g wollen. Mit den Quarkkraeutern, die meine Mutter letztes Mal mitgebracht hat, werde ich morgen schoen Pellkartoffeln mit Quark geniessen. Freue mich schon riesig drauf!!!

Kommentare:

Antje T. hat gesagt…

Pellkartoffeln mit Quark sind echt was leckeres. Komisch, dass Quark bei Euch so teuer ist!

Dann hoffe ich mal, dass Eurer Gras bald zu wachsen anfängt und alles richtig schön grün wird.

Anonym hat gesagt…

Also die Osterglocke kann ich schwer erkennen, aber wenn ich komme ist sie sicher aufgeblüht.
Der Rasen ist zum richtigen Zeitpunkt in die Erde gekommen, denn Feuchtigkeit ist vorhanden und die wärmende Sonne lässt die Saat aufgehen. He dann brauche ich wohl kein Quark mitbringen. Im Englischunterricht haben wir heute viel Grammatik gepaukt, hoffentlich bleibt genügend hängen.
Morgen noch mal los und dann drei freie Tage (für mich Büroarbeit). Liebe Grüsse von Mutti und Vati. Heute habe ich mir ein Oberteil für mein helles Kostüm gekauft, dass ich zum Abschluss anziehen will.

maas hat gesagt…

Glückwünsch, dass Du hier überhaupt Quark gefunden hast! Ich habe es nämlich in den Staaten noch nie gesehen. Hab nach meinem Studiumjahr ein Paar schöne Rezepte aus Deutschland mitgebracht, aber noch keinen Erfolg gehabt, sie zu machen. Würde gerne wissen, wie man Quark macht, ohne speziale Geräte...

Melle hat gesagt…

Steve,

Bei uns kann man beim Wild Oats Laden manchmal Quark von der Firma Vermont Butter & Cheese kaufen. Ansonsten haben wir auch einen deutschen Laden in Denver, der hat aber gesalzene Preise und ist nicht so nah (und haelt sich auch an den deutschen Ladenschluss). Wenn man Quark selber machen will, muss man erst saure Dickmilch erzeugen und dann von der Quark. Ich habe dazu Fermente benutzt. Hier ist ein Rezept aus dem Internet, das kein Fermente benutzt:

untenstehende Mengen ergeben ca. 1/2 Pfund Quark

1 l Milch
3 Esslöffel Kefir

1 Liter Milch in ein Kunststoff- (lebensmittelgeeignet!) oder Porzellangefäß geben und abgedeckt bei 19-23°C 18-24 Stunden lang reifen lassen. Dann diese saure Dickmilch etwa 30 Minuten auf 35°C erwärmen, wodurch sich die Molke schichtmäßig vom Milcheiweiß trennt. Hierzu den Backofen auf 45-50°C heizen, dann ausschalten und das Gefäß mit der Dickmilch für die halbe Stunde'reinstellen, dazu die Tür vom Backofen natürlich schließen.
Danach ein Küchensieb auslegen mit hygienischem, vorher nassgemachtem, dann ausgewrungenem Geschirrtuch und in einen Topf reinhängen. Mit einer Suppenkelle die Sauermilch vorsichtig hineingeben ins Sieb. Die separierte Molke fließt in den Topf. Wenn keine Molke mehr heraustropft, die Ecken des Geschirrtuches verknoten und das Tuch dann über dem Topf so aufhängen. Nach ca. 1 1/2 bis 2 Stunden (bitte nicht zulange, sonst wird der Quark zu trocken; am besten ausprobieren und selbst Erfahrungen sammeln) bleibt auf diese Weise in dem Tuch leckerer selbstgemachter Quark zurück.