13.4.06

Verteidigung

Also gestern um 14:30 Uhr hatte ich meine Verteidigung. Alles lief prima. Ich hatte Essen mitgebracht, von Einstein Bagels (es gibt anscheinend keine gute Uebersetzung fuer catering). Die haben dort eine Kiste mit Leckereien hergerichtet, die ich auf dem Weg zur Uni abgeholt habe. Alle haben sich gefreut! Tja, dann ging alles schnell. Meine Praesentation war 11 Minuten lang, denn meine Professoren meinten, ich sollte schon einmal fuer Freitag ueben. Die beim Forschungstag muss naemlich 12 Minuten lang sein. Ich bin von den viern (die praesentieren) uebrigens die letzte, ich muss um 11:45 Uhr auf die Buehne. Koennt Euch hier ja mal das Programm angucken. Danach musste ich raus und die drei Professoren haben sich beraten. Nach zwei Minuten kamen sie raus und haben mich alle umarmt und mir gratuliert. Cool! Das war's. Hinterher haben wir uns mit Diane und ihrem Paul getroffen und haben beim Mexikaner gegessen.

Abends haben wir dann einen neuen Staubsauger gekauft, den alten hatte Paul ja kaputt gemacht. Seitdem habe ich schon Funken spruehen gesehen und auf einmal ging gar nichts mehr. Der neue hat es voll in sich! So, heute morgen musste ich wieder frueh raus, habe unterrichtet und bin dann ich zum Buero. Dort hat mir Mark (ein Mitstudent) dabei geholfen mein Poster fuer morgen zu kreieren. Er ist so penibel wie ich (deutscher Abstammung) und das hat gleich bis 21 Uhr gedauert (wir haben auch ein paar Pausen gemacht). Nachdem ich morgen naemlich meine PowerPoint Praesentation vollbracht habe, muss ich naemlich noch mein Poster fuer zwei Stunden ausstellen und daneben stehen. Da stellen dann auch die restlichen Studenten ihre Projekte vor. Um 14:30 Uhr ist dann die Preisverleihung (wo ich hoffentlich das Geld gleich in die Hand gedrueckt kriege) und das sollte es das gewesen sein. Paul hat auf Arbeit Bescheid gesagt, so dass er dabei sein kann.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Wir freuen uns riesig dass alles gut geklappt hat und sind ganz stolz (wenn auch aus der Ferne)!!
Wir schauen heute ständig auf die Uhr und fiebern mit Dir wenn Dein Auftritt ist. Aber wenn Du die 11 Minuten geschafft hast dann schaffst Du auch 12 Minuten. Wir hoffen Deine Aufregung hält sich in Grenzen, aber vor so vielen Menschen zu sprechen ist nicht so einfach. Am besten Du denkst Deine beiden Racker sitzen nur allein im Publikum und Du erzählst eine Geschichte. Gut, 12 Minuten hört sich nicht viel an, aber vielleicht dreht sich die Uhr ja mal schneller. Also wir denken ganz fest gegen 19.30 Uhr an Dich und wünschen Dir viel Erfolg. Wir haben Dich lieb!Mutti und Vati!

Antje T. hat gesagt…

Ich hoffe, dass auch bei der 2. alles super läuft. Drück Dir die Daumen.