14.7.06

Teure Lebensmittel

Heute habe ich mich mit meiner Freundin Trina getroffen, sie ist zur Zeit mal wieder zuhause. Sie macht gerade ihren Doktor in Soziologie in Nebraska und so sehe ich sie nicht oft. Danach habe ich Lebensmittel eingekauft. Manche Sachen sind in den USA ein bisschen teuer, besonders wenn sie gut schmecken oder gesund sind. Zum Beispiel habe ich heute ein paar leckere Kirschen mitgenommen. Die kosten $7.99 pro Pfund (Bio - $3.99 fuer das normale Pfund). Frueher bin ich in Schoenbrunn (dort hatte mein Opa Achim ein kleines Haeuschen) einfach den Baum hochgeklettert und habe gleich da oben genascht. Lecker! Abgesehen von Fruechten ist auch Kaese etwas teuer hier. Ich habe heute Emmentaler und Madrigal mitgenommen, da kostet das Pfund $9.99. Andere Sorten wie zum Beispiel Gruyere (Greyerzer - Paul's Lieblingskaese) kosten mehr. Da moechte man doch glatt mal eine Kuh entfuehren! Dazu muss ich aber sagen, dass der Kaese schliesslich aus Frankreich und der Schweiz importiert wird. Die Amis hauen da bestimmt gleich erstmal eine enorme Importsteuer drauf. Tja, wer gut essen will (besonders wenn's nur Bio sein sollte), muss finanziell eben leiden...

Kommentare:

Antje T. hat gesagt…

Auch bei uns sind Kirschen teuer. Wer keinen eigenen Baum hat und sie sich kaufen will, muss auch tief in die Tasche greifen, zum Glück haben Lorenz Eltern im Garten Kirschbäume, wo wir sie umsonst haben, Birnen und Apfel auch.

Melle hat gesagt…

Ohhhhh, die haette ich auch gerne...

ReneS hat gesagt…

Käse und generell Importe aus Europa sind fett teuer, da muss ich Dir recht geben.