18.8.06

Trip nach Kentucky

Paul's Onkel Peter wird am Montag beerdigt. Wir haben schon so viele Familienangelegenheiten verpasst, dass wir uns entschlossen haben nach Kentucky zu fahren. Paul hatte sich ja schon vor einer Weile Samstag frei genommen und konnte das auf Arbeit mit Sonntag tauschen. Ich habe schon 10 Stunden auf meinem Konto mit den Krankentagen und muss eben 6 Stunden aufholen. Heute habe ich 2.5 Stunden mehr gearbeitet und morgen werde ich die restlichen 3.5 Stunden arbeiten. Bei Todesfaellen kann man bis zu 5 Krankentage nehmen, so viele habe ich aber noch nicht erarbeitet.

Wir werden wohl Sonntag morgen losfahren und spaet abends in Kentucky ankommen (die Fahrt sollte ohne Pausen so 13 Stunden dauern). Dienstag morgen geht es wieder zurueck. Die Hunde kommen mit, denn so kurzfristig laesst sich nichts anderes arrangieren (und zum Glueck wohnt die Familie auf einem Bauernhof auf dem Land). Wir werden aber auch viele Leute endlich mal wiedersehen. Paul's Oma und Onkel Bill haben wir das letzte Mal 2002 gesehen, seine Schwester Alison 2001 und ihre zwei Kinder noch nie. Paul's Onkel George habe ich noch nie getroffen und Paul hat ihn auch schon seit einer Ewigkeit nicht gesehen. Die Familie in Kentucky haben wir das letzte Mal auch in 2002 angetroffen. Kentucky ist uebrigens kein kleiner Bundesstaat, denn von Russellville bis nach Louisa (wo meine Tante Angelika wohnte) sind es nochmal 5.5 Stunden.

Ach, dieses Land ist echt gross...

1 Kommentar:

Antje T. hat gesagt…

Da macht Ihr ja fast eine halbe Weltreise, bei 13 Std. Fahrt und werdet dann jede Menge Verwandte wieder sehen.