10.2.07

Wie man einen Specht gluecklich macht


Letztes Wochenende waren wir in einem Laden hier in Evergreen, der Sachen fuer wilde Voegel verkauft. Wir haben dem netten Mann von den Problemen mit unserem Specht erzaehlt. Er hat schon so viele kleine Loecher in unser Haus gehaemmert, zwei davon gross genug um reinzupassen. Das ist keine Besonderheit hier in Evergreen, wir hatten das gleiche Problem mit unserem alten Haus. Der Mann hat uns erklaert, dass der Specht erstens nach Futter sucht (deshalb die kleinen Loecher) und zweitens nach einem Platz um sich vor den Elementen zu schuetzen (die grossen Loecher). Frueher hat der Specht das an toten Baeumen gemacht, aber die werden jetzt ja immer gleich abgesaegt. Das zweitbeste sind anscheinend Haeuser, die fuer den Specht ja wie ein toter Baum erscheinen. Heute haben wir das Loch zugemacht, das der Specht ueber dem Gaestebadezimmer gehaemmert hat. Dann haben wir ein Spechthaus davor angebracht und an einem Baum Futter fuer ihn aufgehaengt. Das hat sogar kleine Insekte drinn, die der Specht ja auch in Baeumen finden wuerde. Der Mann meinte, Spechte wuerden darauf fliegen! Falls Ihr Euch wundert, was der gruene Schirm darueber sein soll, der ist dazu da, dass das Eichhoernchen nicht alles frisst (davon haben wir hier naemlich viele). Oh ja, unsere Spechte sind uebrigens riesig (deshalb ist das Spechthaus auch so gross, in das kleine am Baum wuerde er gar nicht reinpassen). Die Spechtart heisst Goldspecht und sie sind 32 bis 33 cm lang.

1 Kommentar:

Antje T. hat gesagt…

Hey, ob sich da der Specht auch drin wohl fühlt? Das werdet ihr sicherlich in den nächsten Tager herrausfinden.

Da habt ihr aber am Wochenende sehr viele Filme geschaut. Aber so was muss ja auch mal sein :)

Liebe Grüße