27.3.09

Der Tag danach

Heute morgen hat der Kreis erst um 10:00 Uhr aufgemacht, so konnte ich etwas laenger schlafen. Auch schoen seinen Freitag so anzufangen! Zuerst habe ich ein bisschen mit den Hunden im Schnee gespielt und wollte mich dann auf den Weg zur Arbeit machen. Weit bin ich zuerst aber nicht gekommen, denn auf dem Weg zur Garage bin ich auf unserer langen Treppe gleich oben ausgerutscht und runtergefallen. Tja, so schnell kann das passieren! Alles was ich in der Hand hatte, blieb auch da mit der Ausnahme meines Autoschluessels. Den muss ich bei meinem Fall verloren haben. Nur bloed, dass ich nicht wusste, wo er in dem 38 cm hohen Schnee gelandet war. Ich haette heulen koennen! Dann hat sich aber mein Gehirn schnell eingeschaltet und ich habe nach einem Loch im Schnee gesucht. Bei meinem zweiten Versuch hatte ich den Autoschluessel wieder in der Hand. Hurra! Heute Abend tut mir mein Ruecken an mehreren Stellen weh, mein rechter Arm, mein linker Hals und so weiter. Ist aber auch klar, schliesslich bin ich ziehmlich schnell die Treppe runtergefallen und mit dem Ruecken zuerst aufgekommen. Ich sollte echt auf Paul hoeren, der mir schon oft geraten hat das Gelaender festzuhalten. Vielleicht muss aber immer erst was passieren bevor man schlauer ist. Die Hunde hatten wenigstens ihren Spass im tiefen Schnee und wir haben den Niederschlag so noetig gebraucht. Auf Arbeit durfte ich schon um 15:00 Uhr Feierabend machen, damit ich nicht im Berufsverkehr im Schneckentempo nach Hause fahren musste. Man wuerde denken, dass wir hier in Colorado gut im Schnee fahren koennen, aber das ist nicht fuer alle Autofahrer wahr...



Kommentare:

Julie Bouésso hat gesagt…

Oh man dass die Hunde Spass im Schnee haben, kann ich mir gut vorstellen! Meiner waere bestimmt nicht mehr rein zu kriegen... Hoffe es geht dir bald besser! Alles Gute, Julie

Antje T. hat gesagt…

die schneebilder sehen einfach herrlich aus :D

hoffe, du hast deinen sturz gut überlebt und die blauen flecke gehen langsam weg.
aber mir geht es genauso wie dir, es muss meist immer erst was passieren, bevor man schlau draus wird.