1.3.10

Suppen und Krimis


Gestern gab es Kartoffelsuppe mit Gruenkohl und vegetarischem Mett. Die war echt lecker und Paul hat mit ein bisschen Maggi sogar zwei ganze Teller gegessen. Heute habe ich Spinat-Brokkoli-Suppe mit Reis gemacht (ohne Foto dieses Mal). Paul hat heute seinen neuen Job in einer andern Abteilung bei IBM angefangen. Waehrend der Einarbeitungsphase muss er mal nicht zur Nachtschicht los, sondern arbeitet von 12:00 bis 20:00 Uhr. Da muss ich zur Abwechslung gar nicht alleine schlafen! Ich habe mir jetzt angewoehnt abends im Bett noch ein bisschen zu lesen, meinen neuesten Inspektor Jury Krimi habe ich fast durch! Noch einen habe ich ja, aber dann muss ich nach Deutschland zum Nachschub. Lustig, ich lese Krimis von einer amerikanischen Autorin, die immer nur in England spielen und das in der deutschen Uebersetzung.

Kommentare:

Kessi hat gesagt…

Du kannst international mithalten!! Bei Deinen leckeren Suppen kann jedoch keiner mithalten, Du bist eine wahre Zauberin!!! Deine Gerichte sehen immer soooooooo lecker aus, dass ich hier schon immer fast umkippe vor Verlangen danach!! (-; Du solltest ein "Melle's Kochbuch" machen, unglaublich! Danke für Deinen so schönen Blog und liebe Grüße aus München, Kessi

Flüge hat gesagt…

Also die Suppe mit vegetarischem Mett finde ich auch super interessant!
Hast du denn auch mal versucht, die Krimis in der Orignalsprache zu lesen? Die sind meistens noch spannender als die Übersetzungen... man kann viele Dinge einfach nicht richtig darstellen, sondern nur sinngemäß wiedergeben. Ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Originale immer etwas tiefgründiger sind.