16.8.17

Newberry National Volcanic Monument - Paulina Falls & Big Obsidian Flow

Am Montag hatten Paul und ich uns frei genommen und so einen neuen Teil vom Newberry National Volcanic Monument erkundet.

Eingangsschild (das Monument gehoert zum Nationalforst)

Paulina Falls

Das war dann doch kein kleiner Wasserfall

Big Obsidian Flow (ein wichtiger Fundort in Nordamerika)

Man kann das vulkanische Gesteinsglas (Obsidian) gut erkennen

Der Lavafluss mit dem Osidian ist ganze 280 Hektar gross

Das Wetter war toll - Paulina Lake kann man im Hintergrund erkennen

Die Steine glaenzen so schoen in der Sonne

Die Indianer haben den wertvollen Obsidian fuer Steinwerkzeuge benutzt

15.8.17

Prost!

Meine Mutter hat das Foto beim Mittagessen in einer Brauerei gemacht

7.8.17

Bald kommt Besuch aus der Heimat

In den letzten Tagen ist nicht viel passiert. Es war viel zu heiss und so hat sich fast alles innen abgespielt. Eddie war heute das dritte Mal bei der Tagesstaette und alles geht dort prima. Backen macht im Hochsommer weniger Spass, findet aber trotzdem statt. Wir versuchen abends so spaet wie moeglich im Park spazieren zu gehen, aber langsam wird es frueher dunkel. So ein Mist! Am Freitag kommt meine Mutter fuer zwei Wochen zu Besuch - ich freue mich schon riesig! Am 21. August ist dann die Sonnenfinsternis - das Ereignis in Central Oregon schlecht hin. Paul und ich haben uns schon mal fuer den Tag frei genommen. Hunderttausende werden in unsere Region stroemen, um die Sonnenfinsternis zu sehen. Auch Deutsche, denn auf Arbeit hatten wir auch Anfragen aus meiner alten Heimat. Hehe! Na, mal sehen was kommt...

Vollkornbrot mit Bananen und dieses Mal auch Walnuessen (viel besser) 

Sonnenuntergang, dieses Mal mehr blau als rot

26.7.17

Toller Sonnenuntergang

Wow! Als ich mit Eddie gestern im Park spazieren war, haben wir einen tollen Sonnenuntergang gesehen.


25.7.17

Erster Besuch in der Tagesstaette

Eddie hatte gestern seinen ersten Besuch in der Tagesstaette. Er war dort schon mehrmals, denn wir haben mit ihm an einem Kurs fuer junge Hunde teilgenommen. Nach dem Kurs hatte ich mich erkundigt und da Eddie ja ein Einzelhund ist, haben wir uns fuer einmal die Woche in der Tagesstaette entschieden. Er muss eine Menge erlebt haben, denn die Aktivitaet auf seinem Fitness-Tracker war schon erstaunlich. Der Tracker war eigentlich mal an Milkas Halsband und dann an Baileys... Naja, heutzutage zeigt er mir wie viel Eddie sich bewegen muss, um sein Fitnessziel zu erreichen. Das ist natuerlich auf die Rasse, das Alter und die gewuenschte Lebensweise ausgelegt. Deswegen schaffe ich es auch taeglich auf ueber 12.000 Schritte! Die Tagesstaette ist nur etwa 5 Minuten mit dem Auto entfernt und der Kleine war nach seinem ersten Tag total erschoepft wie die Bilder wohl zeigen.


24.7.17

Wochenende in Hillsboro (bei Paul)

Freitag hatte ich frueher Feierabend gemacht und um 13:00 Uhr bin ich mit Eddie in Richtung Portland gestartet. Abends waren wir im Forest Park spazieren nachdem wir vegan gegessen hatten. Nein, wir sind noch keine Veganer, aber bei dem Restaurant auf dem Weg zum Park konnte man draussen sitzen. Das Wetter war dieses Wochenende viel zu heiss um Eddie im Auto zu lassen. Im Schatten konnte man es abends aushalten... Hehe! Forest Park ist mit 20,23 km² der groesste Stadtwald der USA. Samstag waren wir zu Fuss in Portland unterwegs, haben in der Hitze wie verrueckt geschwitzt und Eddie hat echt viel in der Stadt erlebt. All diese Eindruecke! Nachmittags waren wir auf Sauvie Island, wo ich bei einem Bauern ein paar Leckereien gekauft habe (Kirschen sind verdammt teuer in den USA, aber man muss sich sowas goennen). Abends waren wir dann im Arboretum spazieren, ein Fan von Baeumen bin ich dann schon (und nicht nur weil ich bei der Forstverwaltung arbeite). Sonntag ging es dann wieder nach Bend, aber Anfang September hat Paul wieder Bereitschaft und dann gucken wir uns weiter um.

Die Hawthorne Bridge von 1910

Die Marquam Bridge mit Mount Hood im Hintergrund

Die St. Johns Bridge ist eine Haengebruecke von 1931

Wir hatten im Cathedral Park ein Picknick gemacht und die Bruecke bestaunt

Bei den Redwoods im Arboretum

Das Hoyt Arboretum wurde 1928 gegruendet und hat 10.000 Baeume

Eddie auf einer Bank bei den gigantischen Redwoods

18.7.17

Mit Eddie spazieren

Eddie ist mittlerweile 5,5 Monate alt und wiegt ganze 5,5 kg. Ich gehe jeden Abend mit ihm fuer eine Stunde im Park in der Naehe vom Haus spazieren. Eddie leistet mir unter der Woche Gesellschaft, denn Paul ist fuer vier Tage immer in Hillsboro (3,5 Stunden von Bend entfernt). Dieses Wochenende hat er aber Bereitschaft und so werde ich mit Eddie zu ihm fahren und wir werden alle zusammen Portland erkunden.

Vor einer Woche hatte Eddie noch ein Schlappohr (heute nicht mehr)

Der Hund ist total fotogen

Der Sonnenuntergang vom Park letzten Donnerstag

Mit Paul haben wir am Samstag eine Schlange im Park gesehen 

Der Sonnenuntergang heute abend

16.7.17

In Newport zum 4. Juli - Teil II

Nach unserem Trip nach Colorado, war es mal wieder schoen fuer mehrere Tage in dem gleichen Hotel zu bleiben. Wir hatten eine kleine Kuechenzeile und konnten so morgens immer in Ruhe fruehstuecken. Eddie hat sich total gut benommen und ist ein echt guter Reisehund.








U.S. Highway 20 faengt hier an und nach 5.415 km ist man in Boston

15.7.17

In Newport zum 4. Juli - Teil I

Der 4. Juli fiel dieses Jahr auf einen Dienstag und so hatten wir ein langes Wochenende daraus gemacht. Nach der Hitzewelle in Bend hatten sich die Temperaturen um 17 Grad an der Kueste total gut angefuehlt. In das Wasser gehen die meisten hier nur im Neoprenanzug... Hehe! Wir waren wieder im gleichen Hotel direkt am Strand und sind viel spazieren gegangen. Ich koennte auf den Ozean den ganzen Tag starren. Eddie scheint kein Fan von Wasser zu sein, das erinnert mich sehr an Milka.








6.7.17

Wieder zuhause...

Nach 4.749 km und acht Tagen waren wir zuhause in Bend. Was fuer eine verrueckte Reise! Wir sind im Grunde die Strecke von Paris nach Moskau und zurueck gefahren. Wahnsinn! Wir haben aber total viel gesehen und ich wollte noch ein paar Fotos in den Blog stellen, die nirgendwo so richtig passten.

Eddie schlaeft im Hotelbett (nach einem langen Tag im Auto)

Wir machen unter einem Baum im Schatten eine Pause

Willkommen in Wyoming (dem Bundesstaat mit den wenigsten Einwohnern)

Paul und Eddie in Jackson, Wyoming 

In Lakewood, Colorado waren wir abends um einen See spazieren

Einmal waren wir mit Eddie auch in Conifer, Colorado wandern

Meyer Ranch Park in Conifer, Colorado - hier waren wir auch frueher gerne

Schlappe 288 km zur naechsten Tankstelle (und nichts dazwischen)

Wieder in unserem Bundesstaat 

Im Suedwesten von Oregon ist nicht viel los 

Eddie schlaeft friedlich im Auto