12.4.17

John Day Fossil Beds National Monument - Teil III

2004 wurde das neue Thomas Condon Paleontology Center eroeffnet. Dort kann man ganz viele Fossilien sehen, die hier gefunden wurden und Informationen ueber das Monument erhalten. Die Gegend um John Day ist so trocken, man kann sich kaum vorstellen das hier mal tropische Verhaeltnisse waren. Die Bilder an den Waenden helfen aber dabei...








John Day Fossil Beds National Monument - Teil II

Es kam uns so vor, als ob wir dort im Monument alleine waren... Der rote Huegel auf dem letzten Foto ist 33 Millionen Jahre alt. Das ist der Hammer!







John Day Fossil Beds National Monument - Teil I

Letztes Wochenende waren Paul und ich in John Day (Oregon), etwa 240 km oestlich von Bend, um uns das John Day Fossil Beds National Monument anzugucken. In dem Schutzgebiet gibt es ganz viele Fundstaetten mit Fossilien mit einem Alter von etwa 44 bis 6 Millionen Jahren. Die drei verschiedenen Teile des Monuments liegen relativ weit voneinander entfernt und so hatten wir uns dafuer zwei Tage Zeit gelassen. Der Besuch hat sich echt gelohnt!








Bunter Halswaermer

Mit all den Ereignissen der letzten Wochen, hat die Vollendung dieses Projekts ewig gedauert. Es hat sich aber gelohnt, die Wolle fuehlt sich einfach fantastisch an (30% und 70% Alpaka)!






11.4.17

Eddie! (oder Choco Taco - hehe)

Paul und ich waren ueber den Verlust unserer Hunde todungluecklich. Das Haus war so leer und es gab viele Traenen... Da wir als naechstes gerne mal in einer groesseren Stadt wohnen moechten, hatten wir am Samstag morgen im Bett ueber Katzen gesprochen. Schliesslich hatten wir auch mal zwei und sie sind ideal fuer eine Wohnung. Aber irgendwie konnten wir uns das beide nicht mehr vorstellen. Ich hatte beim Tierheim in Redmond online erst nach Katzen geguckt und dann einen Abstecher zu den Hunden gemacht. Da habe ich ihn entdeckt! Unseren Eddie - zur Zeit heisst er noch Choco Taco. Wir sind gleich ins Tierheim und da war er schon im Transporter, um den Tag in Bend auf einer Adoptionsaktion zu verbringen. Sie haben ihn fuer uns rausgeholt und es war Liebe auf den ersten Blick!

Der Flyer fuer die Aktion auf Facebook (oben links)

Eddie hat in seinen 2,5 Monaten schon viel erlebt. Er kam aus einem Tierheim in Kalifornien, wo die Tiere nur drei Tage haben, um adoptiert zu werden. Wenn keiner das Tier will, muss es leider eingeschlaefert werden. "Wings of Rescue" ist eine gemeinnuetzige Organization, die Tiere aus solchen Heimen in andere Teile der USA fliegt, wo sie bessere Chancen haben adoptiert zu werden. Eddie kam auf einem solchen Flug mit ehrenamtlichen Helfern zuerst nach Seattle und dann nach Redmond. Am Tag vor unserer Adoption war er im lokalen Fernsehen mit einem anderen Hund, was wir natuerlich nicht wussten. Unser kleiner Fernsehstar! Wir hatten totales Glueck, denn der Kleine ist so suess, der waere nicht lange im Tierheim geblieben. Eddie ist ein Mini Pinscher - Chihuahua Mix und ideal fuer unsere naechsten Plaene! Oh, er wird morgen kastriert und dann kann ich ihn abholen...

video
Eddies Fernsehauftritt



video

5.4.17

Bailey ist nun auch gestorben

Am Montag nachmittag (nach nur neun Tagen) musste der mobile Tierarzt wieder zu uns nach Hause kommen. Ich war mit Bailey dreimal in der letzten Woche beim Arzt, er hatte grosse Schmerzen und keiner konnte etwas finden. Seine Blutwerte und Roentgenbilder waren alle gut, bis auf seine alte Verletzung an der Wirbelsaeule und seine boese Arthritis. Obwohl er so viele Tabletten bekam, ging es ihm immer schlechter und am Montag ging es dann gar nicht mehr. Er wollte nichts mehr essen, hat seine Zaehne vor Schmerzen zusammengebissen und viel gestoehnt. Paul hatte von zuhause gearbeitet und mich auf Arbeit angerufen - die Entscheidung war dann schnell getroffen.

Paul und ich sind wie vom Blitz getroffen, das ist ein riesiger Verlust in einer so kurzen Zeit. Wir haben beide total geheult und fuehlen uns immernoch wie im falschen Film. Wir haetten das nie gedacht... Bailey hat sich aber auch sehr im Alter auf Milka gestuetzt, er konnte schlecht hoeren und sehen. Sie war wie eine Kruecke fuer ihn und ihr Tod nach fast 13 Jahren zusammen war dann doch zu viel. Es ist gut fuer ihn, dass er nicht lange ohne Milka leben musste, aber total bloed fuer Paul und mich. Wir hatten doch gerade angefangen um sie zu trauern! Im Juni werden wir die Asche von den beiden im Alderfer Park in Evergreen verstreuen, nicht weit von unserem alten Haus entfernt. Beide sind dort gerne gewandert und haben ihre besten Jahre mit uns in Evergreen verbracht.

Lebensanfang (ungefaehr): 31.12.2002 in der Naehe von Bailey, Colorado
Adoption: 31.08.2003 in der Naehe von Bailey, Colorado (unter dem Namen Patches)
Lebensende: 03.04.2017 zuhause in Bend, Oregon

Ansonsten tut es nur weh und wir beide sind einfach nur sprachlos...

Unser erstes Foto zusammen am 21.09.2003

27.3.17

Milka ist gestorben

Gestern um 11:00 Uhr kam der mobile Tierarzt zu uns nach Hause und hat Milka von ihren Schmerzen befreit. Wir haben sie auf ihrem letzten Weg begleitet und sie bis zum Ende gestreichelt. Unsere Herzen sind gebrochen, aber es war das Richtige fuer unsere kleine Maus.

Lebensanfang (ungefaehr): 31.10.2003 auf einem Reservat in New Mexico
Adoption: 05.11.2004 im Tierheim in Denver, Colorado (unter dem Namen Sable)
Lebensende: 26.03.2017 zuhause in Bend, Oregon

Meine ersten Eintraege hier im Blog sind vom Januar 2005 und Milka und ihre Genesung waren ein grosses Thema. Sie hatte kurz nach der Adoption Hundestaupe bekommen und waere fast daran gestorben. Milkas Leben und ihre Abenteuer sind auch auf diesem Blog dokumentiert und das ist ein schoener Gedanke.

Milka wurde in den letzten Wochen total verwoehnt

25.3.17

Oregon Badlands Wilderness - Larry Chitwood Trail

Letzten Samstag waren Paul und ich wieder in der Oregon Badlands Wilderness wandern. Der Wanderweg war 10 km lang und wir wurden sogar ein bisschen nass. Am Ende waren wir schoen geschafft, aber es hat doch viel Spass gemacht.