15.5.05

Zitterpappeln und Fuechse

Heute morgen haben Paul und ich schoen gefruehstueckt und danach haben wir uns ueberlegt, was wir so mit unserem Tag machen wollen. Das Wetter war echt toll und so sind wir die Strasse nach Mount Evans hochgefahren. Paul hatte seine Spitzhacke mit und ich ein paar Abfallbeutel, denn wir wollten uns einige Zitterpappeln (Aspen) tief im Wald "besorgen". Da oben war sogar noch stellenweise Schnee, wie man auf den Fotos auch erkennen kann. Die Touristen und die Stadtleute waren natuerlich an so einem herrlichen Tag auch unterwegs. Wir haben so ungefaehr fuenf Baeume mitgenommen, aber es war einfacher als gesagt. Die Aspen haben viele starke Wurzeln und so waren die, die wir auch rauskriegten, relativ klein. Der groesste war vielleicht 1.20 hoch. Wir haben sie zuhause gleich eingepflanzt, mal sehen ob sie was werden. Es waere ja nicht schlecht unter all den Nadelbaeumen auch mal einen Farbtuepfel zu haben.

Die Kontinentale oder Große Wasserscheide, die überwiegend entlang der Hauptkämme der Rocky Mountains verläuft, teilt Nordamerika in zwei große Einzugsgebiete: Auf der Ostseite der Wasserscheide fließt das Wasser zum Nordpolarmeer, zur Hudsonbai, zum Atlantischen Ozean und zum Golf von Mexiko; auf der Westseite der Continental Divide fließen die Flüsse dagegen zum Pazifischen Ozean.

Ein anderer Blick auf die Kontinentale Wasserscheide

Mount Evans

Kurz vor Idaho Springs haben wir dann ein Auto gesehen, das angehalten hatte und der Beifahrer machte fleissig Fotos. So haben auch wir angehalten und die beiden Fuechse gesehen. Der eine war ganz scheu, aber der andere kam ganz dicht an mich ran. Ich habe einige Steinchen vor mich geschmissen und er war echt interessiert. Als wir wieder weggefahren sind, hatten schon mehrere Autos angehalten. Deshalb glaube ich, dass die beiden wohl schon oefters von Touristen gefuettert wurden und sie nun eine Show auffuehren. War aber echt suess, besonders seitdem ich den Fuchs in unserer Nachbarschaft nur von so weit weg auf die Kamera gekriegt habe. Ich hoffe, dass morgen der Zaun endlich fertig wird. Dann koennen unsere Hunde endlich laufen, laufen und laufen.

Die beiden Fuechse lagen im Gras bei der Strasse.

Von der Seite...

Er hat mich ganz skeptisch angeguckt und war vielleicht einen Meter von mir entfernt.

Jetzt nur noch Zentimeter von meinem Gesicht entfernt, habe ich mich fast in die Hose gemacht. Niedlich aber. Wir denken, dass sie noch jung waren und von den Touristen oft einen Happen bekommen.

Kommentare:

Anonym hat gesagt…

Hey! Also ich hätte mir auch in die Hose gemacht. Nicht das die Tiere Tollwut haben, wenn sie so zutraulich sind. Aber dann hättest Du den Schaum vor dem Mund gesehen, he he he. Bis bald. Ab 18.05. bin ich wieder auf Arbeit. Hatte jetzt ein paar Tage frei. Tschau Antje

Anonym hat gesagt…

Von angesicht zu angesicht, so schaut das Foto aus. Ich hoffe Du hast alle wichtigen Impfungen in den letzten Jahren wiederholt. Man weiß ja nie wie so ein brav schauender Fuchs reagiert, wenn er kein Häppchen bekommt. Gruss Mutti!

Melle hat gesagt…

Hey, ihr koennt mir glauben, das mit der Tollwut ist mir natuerlich auch durch den Kopf gegangen. Ciao!