28.6.06

Hochzeitstag

Heute feiern meine Eltern ihren 31. Hochzeitstag. Herzlichen Glueckwunsch Ihr zwei!!! Echt eine tolle Leistung...

28. Juni 1975 in Wernigerode

27.6.06

Gestern haben wir ein Paket von meinen Eltern bekommen. Es waren hauptsaechlich neue Handtuecher darin, denn meine alten hatten meiner Mutter nicht mehr gefallen. Die neuen leuchten richtig und bringen Farbe ins Badezimmer. DANKE!



Vor einer Weile hatte meine Mutter meinen Haengesessel aus Deutschland mitgebracht. Ich hatte ihn vor acht Jahren bei meinem Ausbildungsplatz (El Puente GmbH) gekauft, er wurde vom Hersteller als Muster geschickt. Ich hatte ihn noch nie benutzt und gestern haben wir ihn endlich aufgehaengt. Wir haben erst zwei Latten vom alten Zaun zusammengenagelt, dann die Latten an den Baum genagelt und am Ende haben wir den Sessel an einer Kette mit einem Karabinerhaken befestigt. Das lange Warten hat sich aber echt gelohnt...

24.6.06

23.6.06

Watrous Gulch

Okay, zelten ist also zur Zeit kein Thema mehr, denn man wird ja schliesslich aelter und mag einen bestimmten Grad des Komforts. Gestern (Paul hatte sich den Tag frei genommen) waren wir mal wieder wandern. Wir hatten einen neuen Wanderweg aus unserem Buch mit den besten Wanderwegen mit Hunden in Colorado (best hikes with dogs Colorado) ausprobiert. Er war gleich neben dem zum Herman Lake vor dem Eisenhower Tunnel. Ich wuerde jedem empfehlen, der mal durch Colorado auf der I-70 faehrt, die Ausfahrt 218 zu nehmen und einen der zwei Wanderwege zu erkunden. Sie fangen gleich neben der Autobahn an und nach einer Viertelstunde kann man vom Verkehr gar nichts mehr hoeren. Da oben zeigt sich Colorado aber von seiner schoensten Seite und das muss man eben gesehen haben. Wir haben uebrigens unser Grassprojekt wieder aufgegeben, denn bei uns in Evergreen haben wir seit dem 19. Juni Wasserbeschraenkungen. Wir duerfen nur alle drei Tage waessern, denn der Wasserspiegel im Evergreen See ist wohl nicht so toll. Bei der Hitze macht das neue Grass das nicht mit, also haben die Hunde das gesamte Grundstueck wieder fuer sich. Ich habe aber meine Regentonne aufgestellt, so kann ich wenigstens meine Blumen abends giessen.

Hier sind ein paar Fotos vom Watrous Gulch Trail in der Naehe vom Skigebiet Loveland:







Noch eine lustige Sache am Ende. Gestern spaet abends dachten wir das man ja mal zur Eisdiele gehen koennte. Im Auto dauert das nur ein paar Minuten, also schaetze Paul das es zu Fuss wohl 25 Minuten dauern muesste. Ich tippte auf 30 Minuten. Ach, wie man sich so verschaetzen kann. Der Weg hin dauerte 1 Stunde und 20 Minuten und wir hatten Glueck das die Eisdiele noch offen hatte (sie macht um 22:00 Uhr zu und wir kamen eine halbe Stunde davor an). Wir haben dann unser Eis in Ruhe geschleckt und sind wieder genauso lange im Dunkeln zurueckgegangen, berghoch aber auch noch. Die "kleine" Exkursion dauerte also ganze drei Stunden...

22.6.06

Ein Zelt - kein Zelt

Montag haben wir uns bei REI ein neues Zelt gekauft. Es heisst Antares und ist von Sierra Designs. Wir haben es gleich bei uns zuhause aufgestellt und die Nacht darin verbracht. Es ist fuer drei Leute gedacht, so hatten die Hunde Platz um in der Mitte zu schlafen.



Tja, bis 5:oo Uhr morgens habe ich bestimmt nur eine halbe Stunde geschlafen. Die Hunde kamen nicht zur Ruhe und es war ueberhaupt nicht bequehm. In meinem Schlafsack war es so eng und Bailey wollte lieber auf meinen Beinen schlafen. Um 5:00 Uhr habe ich dann Paul angesprochen, dem es anscheinend so ging wie mir. Das war das Ende vom Zelt. Ach, unser Bett ist doch so toll! Das war die beste Anschaffung in 6 Jahren Ehe. Dienstag haben wir also das Zelt zusammen gepackt und wieder zurueck nach REI gebracht.


Bei REI haben wir uns dann lieber ein paar neue Klamotten gekauft und das restliche Geld wiedergeben lassen. Meine Mutter hatte ja vor einer Weile mein Zelt aus Deutschland mitgebracht, aber bis Dienstag dachte ich, es waere zu gross. Als wir aus Denver wiederkamen, habe ich es also Paul das erste Mal gezeigt und er war natuerlich auch von der enorme Groesse ueberrascht. Es heisst Mehler Touring und ich habe im Internet gesehen, dass sie es immernoch verkaufen. Vor 10 Jahren war es extrem teuer fuer einen Azubi, aber auch heute kostet es stolze 399 Euro. Das Fazit: Wenn wir zelten gehen, dann nur in meinem Zelt.

Hier noch ein suesses Foto von unseren zwei Rackern:

17.6.06

Die letzten paar Tage

Am Dienstag haben wir uns das Spiel gegen Polen beim Mexikaner hier in Evergreen angeguckt. Wir kriegen die Spiele naemlich bei uns zuhause auf unseren Sendern nicht, schliesslich interessiert sich hier in den Staaten keine Sau fuer Fussball. Ausser den Leuten von Mexiko... Also haben wir unsere Fanartikel angezogen/umgehaengt und haben es im leeren Restaurant an der Bar gesehen. Natuerlich mit spanischen Kommentaren, aber die Bilder sind doch auch am wichtigsten. Das Spiel war ganz schoen spannend und sogar Paul hat am Ende schoen mitgefiebert. Dann kam endlich die Erloseung, ich konnte es gar nicht fassen! Hinterher haben wir Paul's Auto zur Werkstatt gebracht, denn die Klimaanlage machte schon lange ein lautes Geraeusch. Unser Nachbar arbeitet dort ja, der hat dann den Riemen gespannt und wir brauchten nichts bezahlen. Deshalb muss man immer nett sein zu seinem Umfeld, man weiss nie, wann man sich noch einmal im Leben trifft.

Naechste Woche wollen wir mit den Hunden zelten fahren. Wir wissen noch nicht genau wohin und wann genau, also werden die Details spaeter kommen. Heute ist es mal wieder sehr warm, so um die 24 Grad. Mittwoch abend waren wir mit den Hunden an einem See im Wald hier in Evergreen. Dort konnten sie sich ein bisschen im Wasser abkuehlen. Da sieht man mal wieder wie verschieden Bailey und Milka doch sind. Bailey ist die absolute Wasserratte und kann nicht genug davon kriegen, Milka hingegen geht nur bis zu ihren "Knien" rein und das war's auch schon. Diesen Fruehling ist es verdammt trocken und wir hatten gar keine Regenperiode. Dumm, denn so solle ich mich bemuehe, das Gras will nicht wachsen. Paul wollte schon aufgeben, aber ich werde das Handtuch nicht so schnell schmeissen. Irgendwann muss ich mir wohl eingestehen, dass wir in einem semi-ariden Klima wohnen und dazu noch im Wald (wo der Boden sowieso eine schlechte Qualitaet hat).

Macht Euch ein schoenes Wochenende!!!

12.6.06

BAER!

Als Paul und ich heute zum Supermarkt wollten, haben wir ein paar unserer Nachbarn gesehen, die gleich um die Ecke Fotos machten. Wapitis sehen wir ja fast jeden Tag, also meinte Paul, dass der einzige Grund fuer diese aufgebrachte Menge ein Baer sein koennte. Und er hatte recht. Wir hatten aber unsere Kamera nicht dabei und musste so erstmal umdrehen. Als wir zurueckkamen, war der Baer nicht mehr ganz so nah an der Strasse und ich musste die meissten Fotos durch die dreckige Windschutzscheibe machen. Man kann aber erkennen was es war. Hier sind ein paar der Fotos:

Jemand hatte schon den Sheriff angerufen, es waren drei Autos vor Ort.

Der Schwarzbaer ueberquert unsere Strasse genau vor der scharfen Kurve (fuer die, die schon einmal hier waren).

Nachdem er von so vielen Leuten bewundert wurde, hatte er wohl die Schnauze voll.

Er war ganz schoen gross und ein reines Muskelpaket.

8.6.06

Herman Lake

Heute haben wir den zweiten Wanderweg aus unserem Buch mit den besten Wanderwegen mit Hunden in Colorado (best hikes with dogs Colorado) ausprobiert. Er war auch etwa 45 Minuten von Evergreen entfernt, gleich vor dem Eisenhower Tunnel. Zuerst hat man die Autobahn ja noch gehoert, aber das hat sich schnell ergeben. Das tolle an dem Weg waren die vielen kleinen Baeche, wo die Hunde nicht nur trinken sondern auch planschen konnten. Schneereste gab es ab und zu auch am Wegesrand, was Bailey besonders gefallen hat. Leider sind wir ein bisschen zu spaet gestartet und konnten so nicht ganz bis zum Herman Lake hoch. Naja, beim naechsten Mal eben.

Hier sind ein paar Fotos vom Herman Lake Trail in der Naehe vom Skigebiet Loveland:





7.6.06

Pine Valley Ranch Park

Gestern waren Paul und ich im Pine Valley Ranch Park wandern. Wir waren vor fast genau drei Jahren schon einmal da. Vor einigen Jahren wurden Teile des Parks durch ein Feuer zerstoert, aber ich konnte keinen grossen Unterschied zwischen 2003 und 2006 erkennen.

Bailey hatte so viel Spass im Fluss

Milka wollte nicht "mitspielen"



Die Akelei - die Blume unseres Bundesstaates

Milka wollte partout nicht ueber die Bruecke gehen

5.6.06

Wieder besser

Gestern abend bin ich zu Diane gefahren, denn durch meine Krankheit konnte ich ihr noch nicht persoenlich zu ihrem 40. Geburtstag gratulieren. Ich hatte sie zum Essen bei ihrem Lieblingsinder eingeladen. Wir hatten viel Spass und waren hinterher noch mit ihren Hunden spazieren. Heute war es wieder heiss und ich bin fast schon wieder in top Form:


3.6.06

Ein Lebenszeichen von mir

Tja, ich schlage mich immernoch mit meiner Krankheit rum, mittlerweile ist schon eine Woche rum. Paul hat sie auch ein bisschen abgekriegt, aber zum Glueck musste er nur Donnerstag zuhause bleiben. Zur Zeit ist es sehr warm hier, heute haben sie in Denver den Hitzerekord von 1958 (33.89 Grad) mit ganzen 34.44 Grad gebrochen. Abends kuehlt es sich aber immer schoen ab, da kriegt man eine Pause. Krank sein bei solchem Wetter ist echt bescheuert und so langsam habe ich wirklich die Schnauze voll. Gestern abend habe ich draussen auf der Hollywoodschaukel gesessen und Duane hat sich zum ersten Mal ins Freie getraut. Seitdem war er schon oefters stromern, aber er bleibt hinterm Zaun. Jetzt muss ich wohl auch ihm eine Plakette fuer sein Halsband kaufen, falls er doch mal weglaeuft. Phoebe hat ja eine, weil sie doch ab und zu mal rausgeschmissen wird (ich sage nur Kotze und Durchfall). Es scheint ihm aber zu gefallen und ich kann mir nur vorstellen, dass sein Leben so interessanter wird. Ja, ich weiss das Stubenkatzen laenger leben, aber was fuer ein Leben ist das? Ausserdem kann er immer wieder rein, was er mich auch wissen laesst (er "klopft" an die Tuer).

Bei Paul hat das Sommersemester angefangen und er hat viel zu tun. Ein normales Semester hat naemlich 15 Wochen, das im Sommer hat aber nur 10. Da man aber genauso viel lernen muss, hat man im Sommer mehr Stress. Es ist schon komisch, kein Student mehr zu sein... Ich fuehle mich ein bisschen leer und empfinde Paul gegenueber auch ein bisschen Neid. Nicht das seine drei Kurse diesen Sommer so verlockend klingen: Buchhaltung, Wirtschaftsrecht und irgendein Computerding. Ich glaube mehr, dass es die Idee ist, die ich vermisse. Aber weil ich mich kenne und mein Durst nach Bildung noch lange nicht erschoepft ist, werde ich das mit dem Doktor garantiert auch durchziehen. Meine Noten sind nicht das Problem (habe mein Diplom uebrigens mit 1.0 bestanden), es ist nur dieser verdammte GRE. Paul hat mir aus der Buecherei auch ein paar Buecher fuer den GRE mitgebracht, den Test muss man naemlich nehmen, wenn man mit der Uni weitermachen will. Der Test hat zwei Teile: Mathe und Englisch. Das mit dem Mathe kriege ich noch hin, aber fuer den Englischteil muss ich Vokablen lernen. Natuerlich keine normalen, sondern Worte, die keiner benutzt oder kennt. Paul meinte, dass 95% aller Amis die Woerter nicht kennen sollten, na toll! Er hat mir 4,000 Vokabeln auf den Computer heruntergeladen, na dann soll der Spass mal beginnen.

Ich kann mir zur Zeit nicht vorstellen mit Soziologie weiterzumachen. Ich bin doch schon lange an Statistik interessiert und an der Universitaet von Denver haben sie ein Programm in Quantitative Research Methods. Auf Deutsch waere das sowas wie quantitative Sozialforschung in den Sozialwissenschaften. Die nehmen da auch Bewerbungen fuer den Fruehling an, da braeuchte ich nicht bis naechsten Herbst warten. Klingt gut...